Dienstag, September 26

Heimtrainer – Zuhause abnehmen!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Gründe für einen Heimtrainer

Es gibt viele Gründe dafür, einen Heimtrainer zu verwenden. Fitnessstudios liegen im Trend und es ist kein Ende in Sicht. Das schafft Druck. Besonders gegenüber jenen, die gerade erst damit begonnen haben, sich sportlich zu betätigen. Oft fehlt das Selbstbewusstsein – und natürlich ist es unangenehm, sich mit den durchtrainierten Körpern der regelmäßigen Studiobesucher zu vergleichen. Joggen in der Natur oder andere Freiluftaktivitäten bieten eine günstige Alternative, sehen sich aber mit den gleichen Problemen konfrontiert: dem Gefühl beobachtet oder beurteilt zu werden. Wer einen Heimtrainer nutzt, kann dies in Ruhe und ohne Schaulustige tun.

Einen anderen Vorteil bietet die technische Unterstützung, die viele Heimtrainer anbieten. Fahrradtrainer, Crosstrainer und Laufbänder sind in der Regel mit Pulsmessgeräten, Kilometerzählern, Waagen und auswertenden Funktionen ausgestattet, die Dich dabei unterstützen, deinen Trainingsprozess – und damit auch deine Fettverbrennung – bestmöglich zu dokumentieren. Das ist sehr wichtig, um Deinen Körper im Auge zu behalten und herauszufinden, welches Trainingsprogramm sich für Dich am besten eignet. Außerdem bieten Heimtrainer Dir dadurch ein unmittelbares Feedback und halten die Motivation aufrecht, Dein Wunschgewicht zu erreichen.

  • Heimtraining in Ruhe möglich
  • Technische Unterstützung wie Pulsmesser oder Kilometerzähler
  • Perfekt für Einsteiger geeignet

Den richtigen Heimtrainer wählen

Fahrradtrainer haben den Vorteil, Dich unkompliziert in Bewegung zu bringen. Sie sind aufgrund ihrer leichten Handhabung besonders für Anfänger geeignet. Außerdem eignen sie sich hervorragend, um Ausdauer für schwierigere Trainingsstufen aufzubauen. Neben dem Konditionstraining fokussiert der Fahrradtrainer vor allem die Oberschenkelmuskulatur. Wenn Du allerdings im Sinn hast, über deine Oberschenkel hinaus Muskeln aufzubauen und nicht bloß Fett zu verbrennen, ist der Crosstrainer die bessere Wahl.

Crosstrainer beanspruchen den ganzen Körper und sind deshalb die mit Abstand beliebtesten Heimtrainer. Daraus resultiert auch die größte Fettverbrennung im Verhältnis zur aufgebrachten Trainingszeit. Bereits mit einem Aufwand von einer halben Stunde lassen sich über 600 Kalorien verbrennen. Wenngleich die zusätzliche Belastung des Oberkörpers zunächst anstrengender anmuten mag, bieten Crosstrainer einen vergleichsweise komfortablen Weg um abzunehmen. Die ergonomische Haltung, die Du während des Trainings einnimmst, schont Deinen Körper und vermeidet die überproportionale Belastung einer bestimmten Muskelpartie. Dies beugt beispielsweise Rückenschmerzen vor.

Laufbänder zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie den natürlichen Bewegungsprozess nicht simulieren, sondern unmittelbar aktivieren. Auf einem Laufband regst Du also genau die Teile deines Körpers an, die er auch im Alltag verwenden würde. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass es – wie schon beim Crosstrainer – zu keiner Überforderung oder Vernachlässigung einzelner Bereiche kommt. Allerdings ist es Dir mit einem Laufband nicht möglich, den Oberkörper zu trainieren. Ein großes Manko bildet das vergleichsweise große Unfallrisiko, das beim unvorsichtigen Gebrauch von Laufbändern entsteht. Viele Laufbänder arbeiten unabhängig von Dir weiter und solltest Du einmal nicht mitkommen oder eine zu schwere Trainingsstufe ausgewählt haben, kann das schnell zu unliebsamen Überraschungen führen und Dich im wahrsten Sinne des Wortes aus der Bahn werfen. Laufbänder sind daher weniger für Anfänger geeignet als andere Heimtrainer.

Wenn du Dich nicht entscheiden kannst, welcher Heimtrainer der richtige ist, empfehlen wir der den Heimtrainer Test von Ergometer Sport. Viele Informationen für diesen Beitrag stammen von dieser Seite und bietet alle Themen rund um Heimtrainer und Ergometer, egal ob Laufband, Fahrradtrainer, Crosstrainer oder Rudergerät.

Fettverbrennung maximieren

Um möglichst schnell abzunehmen, empfiehlt es sich, aufmerksam von den Pulsmessgeräten Deines Heimtrainers Gebrauch zu machen. Ermittle zunächst Deine maximale Herzfrequenz. Mit der folgenden, von Sally Edwards entwickelten Formel kannst du diese berechnen.

maxHF Männer = 214 – (0,5 x Lebensalter in Jahren) – (0,11 x Körpergewicht in kg)
maxHF Frauen = 210 – (0,5 x Lebensalter in Jahren) – (0,11 x Körpergewicht in kg)

Die Fettverbrennung im menschlichen Körper ist am höchsten, wenn die Herzfrequenz während des Trainings 50 bis 75 Prozent des Maximalwertes entspricht. Das liegt daran, dass ab diesem Bereich fast ausschließlich Fettsäuren zur Energieversorgung abgerufen werden.

Mit diesem Wert vor Augen und der kontinuierlichen Pulsüberwachung Deines Heimtrainers weißt Du immer genau, wann deine Anstrengungen intensiviert werden müssen und wann Du es etwas langsamer angehen lassen kannst, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Wichtig: Solltest Du unter Bluthochdruck oder Kreislaufbeschwerden leiden, ist dringend von einem maximalpulsorientierten Training abzuraten.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, die Intensität Deiner Trainingseinheiten zu variieren. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Das heißt, dass ein immer gleich bleibendes Programm dem Körper Normalität signalisiert und es zu keiner Veränderung kommt. Am besten ist Dir ein schnelles Abnehmen gewährleistet, wenn Du die Anstrengung anhand der unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen des Heimtrainers in jeder Trainingseinheit nach und nach erhöhst, ehe sie schließlich wieder nachlässt. Das ist mit einem Berg vergleichbar, den Du auf der einen Seite unter großer Anstrengung besteigst und vom Gipfel aus wieder herab wanderst.

Neben dem Training

Eine gesunde Ernährung trägt enorm zum Abnehmen bei und hilft Dir dein Ziel schneller zu erreichen. Falls Dir das Training allein schnell langweilig wird oder Du Schwierigkeiten hast, Dich für längere Einheiten zu motivieren, kannst Du auch einfach Musik hören, um Dich auf den Sport einzustimmen. Im besten Fall entwickelst Du einen Rhythmus, zu dem Du in die Pedale trittst, Dich auf dem Crosstrainer bewegst oder das Laufband bestreitest.

Unsere Quellen:

http://www.runnersworld.de/training/die-maximale-herzfrequenz-ermitteln.62470.htm

https://ergometer-sport.de/

http://www.menshealth.de/artikel/am-heimtrainer-63-kilo-abgenommen.498678.html (Erfolgsgeschichte mit dem Heimtrainer)

Share.

About Author

Leave A Reply